All posts in FRIND

Auf den Friedhof der Kirche von Thiensdorf angekommen, machten sich die ersten sofort daran, die Spuren ihrer Vorfahren aufzudecken. Hier reibt Waldemar Birt den Grabstein mit Sand ein, um die Gravuren besser lesen zu können. © Horst Martens

Über sieben Friedhöfe musst du gehen

Chaco

„Tjitj mol, Wief, ewa Fretbok kaunst du mett diene Sesta enn Ontario schwietre“, schient de Maun to saje. Enn Woarheit ess daut eene Montage von eenem Jemälde von Rembrandt mett dem Titel „Der Mennonitenprediger Anslo und seine Frau“.

Weltwiet Resse riete: dee Pludamaschin „Facebook“

Facebook ooda leewa Fretbok: Woo sich dee Plautdietsche mett eahre Frind oppe gaunze Ed Schnette vetahle tjene. Nuscht deit de Plautdietscha leewa auls Resse riete. Seit it Computasch jefft, kauna daut uck ewa de Nohbaschjrenz hinwajch doone. Troffe sich doamols enn Rosendol Taunte Niefelsche en Taunte Pannasche en Taunte Brunsche bie Moates unjrem Schautedack, soo tjene se vondoagschen Dach uck noch een poa aundre Wiewa ut aundre Lenda ennlode. Woo ess daut meajlich? Ne Schnoddanes ut Kalifornien mett dem Nome Mark Zuckerberg funk ne jegrommde Pludamaschin ut en nand dee Facebook. Bie ons kunn daut Fretbok heete. von HORST MARTENS / Ut: Plautdietsch Frind, Numma 24, 2011 Enn Facebook rane […]